Ihre Zähne in den besten Händen: Jetzt anmelden für die Studierendenkurse

In den Studierendenkursen an der Uniklinik RWTH Aachen können sich Interessierte von angehenden Zahnärzten und unter fachkundiger Betreuung von fertigen Zahnärzten behandeln lassen. Diese sogenannten klinischen Behandlungskurse finden im letzten Teil des Studiums statt – die Studierenden stehen kurz vor dem Abschluss ihrer Ausbildung. Patientinnen und Patienten erwartet dort eine Behandlung auf hohem Qualitätsniveau, die modernste wissenschaftliche Erkenntnisse anwendet und unter oberärztlicher Aufsicht stattfindet.

An der Aachener Uniklinik bieten die Klinik für Zahnerhaltung, Parodontologie und Präventive Zahnheilkunde und die Klinik für Zahnärztliche Prothetik und Biomaterialien, Zentrum für Implantologie als Teil der universitären Ausbildung Studierendenkurse mit Patientenbehandlung an. Beide Kurse vereint, dass Sie als Patient oder Patientin dort eine intensive Betreuung und Kontrolle der Behandlungsschritte nach dem Sechs-Augen-Prinzip erleben können: Alle Arbeiten der Studierenden werden step-by-step durch Assistenz- und Oberärzte begleitet und begutachtet – dadurch wird ein hoher Qualitätsstandard der modernen Behandlungsmethoden erreicht. Die hochmotivierten Zahnmedizinstudierenden haben zu diesem Zeitpunkt bereits die theoretischen Grundlagen erlernt und ihre praktischen Fertigkeiten ausgiebig in Simulationseinheiten erworben. Wenn Sie Interesse an einer Behandlung haben, bringen Sie bitte etwas Zeit und Geduld für die Dauer und Anzahl der einzelnen Behandlungssitzungen mit. Der zahnmedizinische Nachwuchs arbeitet besonders genau und akribisch, daher dauern einzelne Behandlungsschritte ein wenig länger.

Behandlungsspektrum der Klinik für Zahnerhaltung, Parodontologie und Präventive Zahnheilkunde

Das Angebot umfasst die professionelle Zahnreinigung, Prävention, Füllungstherapie, Wurzelkanalbehandlungen, Parodontitistherapie, die Versorgung von einzelnen Zähnen mit laborfertigen Arbeiten (Inlays/Onlays, Kronen und Veneers) sowie ästhetische Korrekturen (z. B. durch Zahnaufhellung). Da die Behandlung in der Regel auch immer eine umfassende Untersuchung im Bereich der Zähne und des gesamten Mundraums einschließt, erhalten Sie dann natürlich auch einen Nachweis der zahnmedizinischen Vorsorgeuntersuchung in Ihrem Bonusheft. Auf Wunsch nehmen wir Sie im Anschluss an die Behandlung gerne in unser Programm einer regelmäßigen zahnmedizinischen Nachsorge auf. Zudem ist die Behandlung von Kindern im Kurs möglich. Sollten Sie weitere Fragen zum Ablauf der Behandlung im Studierendenkurs haben oder sich direkt anmelden wollen, kommen Sie gerne in die offene Sprechstunde.

Ansprechpartnerin:
Heike Jendges (Leitende Zahnmedizinische Fachangestellte)
Tel.: 0241 80-88115
zpp-sekretariat@ukaachen.de

Behandlungsspektrum der Klinik für Zahnärztliche Prothetik und Biomaterialien, Zentrum für Implantologie
Das Behandlungsspektrum in der studentischen Ausbildung umfasst die Versorgung mit festsitzendem sowie herausnehmbarem Zahnersatz. Im festsitzenden Bereich können dies einzelne Zahnkronen als auch Brücken auf Zähnen und/oder Implantaten sein. Beim herausnehmbaren Zahnersatz handelt es sich um Totalprothesen als auch um Zahn- und/oder implantatverankerte Prothesen. Zu Beginn der Behandlung erfolgt eine gründliche Untersuchung mit professioneller Zahnreinigung. Nach Abschluss der Behandlung und Eingliederung der Versorgungen werden die Patientinnen und Patienten in ein Nachsorgeprogramm aufgenommen. Sie werden dann, sofern gewünscht, regelmäßig in den Studierendenkurs einbestellt und die Zähne dort jährlich gründlich nachuntersucht und gereinigt.

Patientinnen und Patienten profitieren zudem davon, dass die Preise für die Zahnersatzversorgung im Studierendenkurs reduziert sind. Je nach Art der Versorgung, Material und Zuschuss der Krankenversicherung sparen Sie um bis zu 50 Prozent.

Ansprechpartnerin:
Özlem Düven (Zahnmedizinische Fachangestellte Aufnahmedienst)
Tel.: 0241 80-36232
oedueven@ukaachen.de

Abo Abo
Newsletter Newsletter
stiftung Stiftung
AC Forscht Aachen forscht

Archiv